Kurt Hessenberg in 1958
Kurt Hessenberg

 

 

Kurt Hessenberg Werke

Kurt Hessenberg stellte selbst einen offiziellen Katalog seines umfangreichen, aus 135 Opuszahlen bestehenden Werkes zusammen. Sein Hauptverleger ist Schott, es erschienen jedoch auch Werke u.a. bei Bärenreiter, Breitkopf & Härtel, Hansen, Leuckart, Melisma, THIASOS Musikverlag, Peters, und Universal. Obwohl einige aufgelistete Werke noch auf ihre Veröffentlichung warten, wurden alle mit Opuszahlen versehenen Werke uraufgeführt. Unten finden Sie eine nach Besetzung geordnete Auflistung:

Vier Sinfonien: op. 11, 1935-36; op. 29, 1943; op. 62, 1954; op. 109, 1980
Konzerte f. Klavier (op. 21, 1939-40; Schumann Variationen, op. 88, 1971-2); f. 2 Klaviere (Fantasie op. 19, 1938; op. 50, 1950); f. Violine (op. 100, 1976); f. Violoncello (op. 96, 1975); f. Oboe (op. 92, 1973); und f. Fagott (op. 106, 1979)
Weitere Orchesterwerke sind zwei Konzerte für Orchester (op. 18, 1938; op. 70, 1957); verschiedenen Suiten (op. 14, 1936; op. 20. 1938-9; op. 86a, 1969); Concertante Musik f. 2 Str. Orch (op. 39, 1947); Spielmusik f. Str. (op. 61, 1954); Regnart-Variationen (op. 65, 1955); Sinfonietti (op. 73, 1959; op. 104, 1978); and Symphonie f. Str. Orch (op. 129, 1986)
Zahlreiche Choräle, darunter a capella Chorlieder, Motetten und Psalm-Kompositionen; Choralkantaten mit Orgel- oder Kammermusikbegleitung, darunter die Kantate vom dankbaren Samariter (op. 57, 1952) und Kantaten mit Orchesterbegleitung, darunter die Fiedellieder-Kantate (op. 22, 1939-40), die Weihnachtskantate (op. 27, 1942-3) der Psalmen-Tryptichon (op. 36, 1945-6), die Struwwelpeter-Kantate (op. 49, 1949), die Passionsmusik (op. 103, 1977) und die Messe (op. 113, 1980)
Kammermusik: 8 Streichquartette (op. 8, 1934; op. 16, 1937; op. 33, 1944; op. 60, 1954; op. 82, 1967; op. 98, 1975-6; op. 112, 1981; op. 131 1987); 2 Streichtrios (op. 48, 1949; op. 76, 1963); Klavierquartett (op. 10, 1935); Klaviertrio (op. 53, 1950); anderen Trio-Kombinationen mit Klavier (mit 2 Violinen, op. 26, 1942; m. Flöte u. Violine, op. 74, 1959; m. Flöte u. Violoncello, op. 111, 1980); 4 Klaviersonaten (op. 78, 1963-4; op. 79, 1964; op. 107, 1979; op. 130, 1987); Sonaten f. Violine u. Kl. (op. 25, 1942), f. Viola u. Kl. (op. 94, 1974), f. Violoncello u. Kl. (op. 23, 1941), f. Violoncello solo (op. 119, 1983), f. Flöte u. Kl. (op. 38, 1947; [Suite] op. 77, 1963), und f. 2 Klaviere (op. 110, 1980); Musik für verschiedene Holzbläser-Ensembles mit oder ohne Klavierbegleitung (Suite, op. 71, 1958-63; Serenade, op. 89, 1972; Quartettino f. 4 flöten, op. 99, 1975-6; Suite, op. 101, 1976; Quintett, op. 104a, 1978; Das bucklichte Männlein“, op. 105, 1978; Trio, op. 108, 1979); Sinfonietta No. 3 f. Holzbläser, Streichen and Klavier (op. 117, 1982-3); Sinfonietta No. 4 f. Bläser (op. 122, 1984)
Der gestreifte Gast, ein heitere Oper in einem Vorspiel und 3 Akten (op. 75, 1960-61)

Eine chronologische Liste der Werke Kurt Hessenbergs finden Sie auf der Webseite des Thiasos Musikverlag,eine Liste der von Schott veröffentlichten Werke finden Sie auf der Webseite Musik unserer Zeit.

 

Kurt HessenbergHöhepunkte | Selbstbiographie | Werke | Fotos | Links
English | Deutsch Home | Katalog | Künstler | Hören | Presse | Bestellen | Über uns