Pressestimmen

NZfM
Mär./Apr. 2002

In der März/April-Ausgabe der Neue Zeitschrift für Musik konnte die musikwissenschaftlich interessierte Gemeinde eine ernsthafte und aufrichtige Empfehlung unserer Hessenberg-Aufnahme lesen. Im Schlusswort bemerkt Lutz Lesle:

Das Slowakische Radiosinfonieorchester aus Bratislava und sein engagierter Dirigent Leland Sun geben der Einschätzung Furtwänglers recht: Mehr noch als im Orchesterkonzert ist in der Sinfonie ein Meister am Werk, der im Vollbesitz seines kompositorischen Handwerks den alten Formen neuen Sinn einschreibt und mit dem Orchester souverän umgeht...

Fanfare
Nov./Dez.  2001

2001 “Want List”

Nachdem der Kritiker Paul Snook bereits in der Vergangenheit die Hessenberg-CD hochgelobt hatte, setzte er sie in der Jahresende 2001 Ausgabe der Fanfare auf seine „Suchliste” der fünf besten Einspielungen des Jahres 2001.

Fono Forum
Nov.  2001

“Stern des Monats”

Unsere Besprechungen in deutscher Sprache begannen im November 2001 mit Micheal Kubes Rezension in der Fono Forum, in der unsere Hessenberg-CD mit dem „Stern des Monats“ ausgezeichnet wurde.

In der Sinfonie spricht Hessenberg eine eigene, gewichtige Sprache, deren originelle tonale Harmonik einem oft melancholischen, teilweise aber auch rhythmisch akzentuieren Ausdruckscharakter dient.

...

Leland Sun und das Orchester aus Bratislava werden mit spürbarem Engagement und straffer Disziplin dem erheblichen Ansrpuch der Partitur gerecht. Hoffentlich verhelfen sie mit iher gelungenen Interpretation der bedeutenden Sinfonie zu größerer Aufmerksamkeit!

Classical Music
on the Web
Aug. 2001

Seit August 2001 finden Sie im Internet eine ausführliche Besprechung der Hessenberg-CD auf der Seite Classical Music on the Web, die des weiteren zwei Rezensionen, eine Kurz-Diskographie und zusätzliche Informationen über den Komponisten beinhaltet. Herausgeber Rob Barnett schrieb dort:

The work [Second Symphony] exudes a dignified nobility associated with its Bachian forebears. Leland Sun who proves himself an often inspired friend to Hessenberg’s curtained start makes much of the symphony. / Das Werk [die 2. Sinfonie] strahlt eine in der Tradition Bachs stehende, erhabene Größe aus. Leland Sun beweist sich als begeisteter Anhänger dieses Frühwerks Kurt Hessenbergs und holt viel aus dieser Sinfonie heraus.

The music [Concerto for Orchestra] has some of the fibre and sinew of one of Stokowski’s Bach syntheses but shorn of the extremes of the chromatic palette. / Die Musik [Konzert für Orchester] weist Charakterzüge und Stärken der Bachsynthese Stokowskis auf, ohne jedoch die Extreme der chromatischen Palette auszureizen.

A most intriguing disc, thoroughly well documented. A real credit to Cassandra’s sense of adventure. Long may such ventures continue. / Eine äußerst interessante, hervorragend kommentierte CD. Ein großer Dank gebührt Cassandras Abenteuerlust. Ein Wagnis, das hoffentlich noch lange währt.

Sein Kollege, der Rezensent John France, fügte hinzu:

The CD is beautifully produced. I cannot fault the playing, the quality of the sound, the sleeve design or the programme notes. The conductor, Leland Sun, has contributed to the Hessenberg scholarship, as well as giving us a first class performance. The programme is excellent too, giving, in just over the hour, two of the composer’s ‘best known’ works. To my mind it is a fine example of what a CD should be. / Eine wundervoll gemachte CD. An der Einspielung, der Klangqualität, der Ausstattung der CD und den Anmerkungen ist nichts auszusetzen. Der Dirigent Leland Sun liefert uns ganz im Sinne des Hessenberg-Oeuvre eine erstklassige Darbietung. Auch die Auswahl ist hervorragend, denn sie ermöglicht uns innerhalb einer guten Stunde zwei der ‘bekanntesten’ Werke des Komponisten kennenzulernen. Meiner Meinung nach ein gelungenes Beispiel dafür, wie eine CD gemacht sein sollte.

Los Angeles Times
Jun. 10  2001

In einer Kritik, die am 10. Juni 2001 in der Los Angeles Times erschien, schrieb der Musikkritiker Mark Swed über Musik und Aufführungen:

The [Hessenberg 2nd] symphony is impressively grand… Sun leads commanding, committed, even winning, performances of music that hardly plays itself. / Die [Zweite] Symphonie [Hessenbergs] birgt eine eindrucksvolle Erhabenheit ... Sun dirigiert sie imponierend, einprägsam und gewinnbringend, eine Darbietung, die den Hörer ganz für die Musik einnimmt.

Fanfare
Mär./Apr.  2001

Nach einer enthusiastischen Einführung in der ersten 2001-Ausgabe, ließ uns die Zeitschrift Fanfare in ihrer März/April-Ausgabe weiteres Lob zuteil werden. Paul Snook schrieb enthusiastisch:

This out-of-the-blue release from a small new label, headed by a dedicated and very knowledgeable enthusiast, of two major orchestral scores by one of the many long-neglected German composers who came to notice and maturity before and during World War II is a source of high astonishment and unlimited gratitude. / Diese völlig überraschende Veröffentlichung zweier wichtiger Orchesterwerke eines lange unbeachteten deutschen Komponisten, der schon vor und während des Zweiten Weltkrieges Erfolge feierte, ist ein höchst erstaunlicher, zu großer Dankbarkeit verpflichtender Fund. Wir verdanken sie einem neuen, kleinen Label, dem ein hingebungsvoller, über großes Wissen verfügender Enthusiast voransteht.

Under the close guidance of executive producer Thomas von Benda, conductor Leland Sun has realized an extremely well-prepared and smoothly flowing interpretation from the experienced Slovak Radio Symphony, together with an acoustic redolent of a burnished Old World glow. / Dank der engen Zusammenarbeit mit dem Produzenten Thomas von Benda ist dem Dirigenten Leland Sun und dem erfahrenen slowakischen Radiosinfonieorchester eine bestens vorbereitete und sanft fließende Interpretation gelungen, die akustisch den Geist einer strahlenden Alten Welt atmet.

No one interested in the history of 20th-century repertoire can afford to pass up this disc.  Let us hope it inaugurates a whole new and more broad-minded approach to European music of the recent century. / Niemand, der sich für Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts interessiert, kommt an dieser CD vorbei. Es bleibt zu hoffen, dass sie einen fundamental neuen und offenen Zugang zu europäischer Musik des vergangenen Jahrhunderts einleitet.

Fanfare
Jan./Feb.  2001

Die erste Rezension erschien 2001 in der Januar/Februar-Ausgabe der Zeitschrift Fanfare. Sie wird ergänzt durch ein Interview mit dem Dirigenten Leland Sun und dem Produzenten Thomas von Benda. In seiner Schlussbemerkung schrieb David Denton:

The attribute that does shine through both performances is Sun’s deep conviction to Hessenberg, and it is obvious that he transmitted this burning enthusiasm to his musicians. The brass-playing is particularly rock steady, and you would also have to mention the many beautiful flute contributions. The engineers have concentrated on a mellow and warm sound quality, never reducing the impact, though at the same time never allowing those moments to become coarse in texture. In sum, Hessenberg is a most interesting composer who is very well served in this debut recording, and I urge you to become acquainted with his music. / Beide Aufführungen lassen durchscheinen, wie sehr Sun von Hessenberg überzeugt ist, und ganz offensichtlich konnte er seinen großen Enthusiasmus auf die Musiker übertragen. Die Blechbläser sind auffallend beständig und sicher, und auch viele wunderschöne Flöteneinschübe verdienen besonderer Erwähnung. Die Tontechniker haben sich um eine weiche und warme Klangqualität bemüht, die einerseits die den Stücken innewohnende Kraft nicht schmälert, sie andererseits auch nicht aufdringlich werden lässt.Zusammenfassend sei gesagt, dass es sich bei Hessenberg um einen äußerst interessanten Komponisten handelt und ihm diese Debüt-Produktion vollauf gerecht wird, daher möchte ich Sie auffordern, sich mit seiner Musik vertraut zu machen.

English | Deutsch

[ Pressestimmen | Hörerstimmen ]
[ Home | Katalog | Künstler | Hören | Presse | Bestellen | Über uns ]